Enable Recite

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen – Wir Alle Können!

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen wird international und jährlich am 3. Dezember gefeiert, um die volle und gleichberechtigte Teilnahme von Menschen mit Behinderungen zu fördern.

Es liegt an jedem einzelnen Menschen, Maßnahmen zu ergreifen, um sie in alle Aspekte der Gesellschaft und der beruflichen Entwicklung einzubeziehen. In der gegenwärtigen Situation mit COVID-19 sind wir noch mehr gespalten durch Trennwände in Form von Masken, Plexiglas und anderem. Das macht es noch schwieriger sich zu engagieren, und das Einzige, was wir im Moment tun können, ist nachzudenken und zu reflektieren.

 

Unser Team hat eine Sensibilisierungskampagne, Wir Alle Können, anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen ins Leben gerufen, die in 3 europäischen Ländern – Österreich, Ungarn und Bulgarien – stattfindet. Jamba hat viele Organisationen als Partner zusammengebracht, um das Bewusstsein für das enorme Potenzial von Menschen mit Behinderungen zu stärken. Diese Kampagne wird die kontinuierlichen Bemühungen um Vielfalt und Integration innerhalb der Belegschaft unterstützen. 

 

Wir Alle Können spiegelt die vielen Erfolgsgeschichten von Menschen mit Behinderungen wieder, die Barrieren überwunden haben um in ihrer beruflichen Laufbahn erfolgreich zu sein. Wir möchten, dass alle sehen das dies möglich ist und dass sie sich für echte Veränderungen einsetzen, mit gleichem Zugang zu Bildung, beruflicher Entwicklung und zum Arbeitsmarkt. Gleichzeitig wollen wir, dass Unternehmen über die Einstellung als Wohltätigkeitsorganisation hinausgehen und Menschen mit Behinderungen für ihr Talent und ihren Beitrag anerkennen.

 

Unser Team ist aufrichtig davon überzeugt, dass Vereinheitlichung und gemeinsame Zusammenarbeit der Schlüssel sind, um echte Ergebnisse bei der Integration von Menschen mit Behinderungen zu erzielen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass diese Kampagne in Partnerschaft mit unseren wertvollen Partnern durchgeführt wird, die sich der gleichen Sache verschrieben haben – WAG, Essl Foundation, MyAbility, ASEP, MAD, Atempo, Hilfsgemeinschaft und Dopeg.  

 

Die Kampagne präsentiert die Geschichten von sieben Botschaftern, die über ihre Erfahrungen und ihren beruflichen Hintergrund berichten:

 

  • Andreas Onea ist ein österreichischer Paralympic-Schwimmer. Er moderiert auch verschiedene Veranstaltungen, darunter eine Sportshow, die Menschen mit Behinderungen als Sportler vorstellt. Andreas umarmt das Leben mit nur einem Arm.
  • Elisabeth Löffler ist freischaffende Performancekünstlerin und Sexualberaterin, die gerne tanzt und schreibt und sich in der Bewegung für ein selbstbestimmtes Leben engagiert.
  • Gerhard Formann begann seine Karriere in der Kundenbetreuung und entschied sich nach fast dreißig Jahren Arbeit in verschiedenen Unternehmen und Organisationen für die Selbständigkeit.
  • Katharina Praniess arbeitet als Peer-Beraterin und unterstützt Menschen mit Behinderungen im Prozess der persönlichen Assistenz.  
  • Markus Binder ist ein Lernassistent für Menschen mit Lernbehinderungen, aber auch der Gewinner der Austrian Open im Bodybuilding.
  • Maximilian Pölzl, der Arbeit und Studium verbindet, widmet sich der Beratung für barrierefreies Bauen.
  • Thomas Gutsjahr ist Vorstandsassistent beim Austrian Senior Experts Pool, der nach einem Unfall seinen Beruf wechseln musste.

 

Mit dieser Kampagne will Jamba die Aufmerksamkeit der österreichischen Öffentlichkeit auf das Thema der vollen Integration von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt lenken. Menschen mit Behinderungen müssen nur die Möglichkeit erhalten, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Unser Appell an alle Arbeitgeber lautet: Geben Sie eine Chance, denn WIR ALLE KÖNNEN!

Unkategorisiert
Font Resize